Berechnung des Verfahrenswertes

 

Er setzt sich zusammen aus den Werten für

 

 

 

I. Bewertung der Ehesache

 

 

Wir beantragen für Sie

 

 

Dieser Abschlag wird nicht von allen Gerichten akzeptiert. Dennoch setzen wir uns intensiv dafür
ein, dass das Gericht diesen Abschlag berücksichtigt. Letztlich entscheidet das Gericht über die
Höhe des Verfahrenswertes.

 

 

Berechnungsbeispiel:

Einkommen Ehemann
2.000,00
EUR
Einkommen Ehefrau
700,00
EUR
 
 
2.700,00
EUR
abzgl. Freibetrag 2 Kinder
600,00
EUR
 
 
2.100,00
EUR
x 3
6.300,00
EUR
abzgl. 30% Abschlag
1.890,00
EUR
 
Verfahrenswert der Ehesache:
4.410,00
EUR

 

 

Der Verfahrenswert für die Ehesache beträgt mindestens 3.000,00 EUR.

 

 

II. Bewertung des Versorgungsausgleichs

 

Der Verfahrenswert für den Versorgungsausgleich beträgt mindestens 1.000,00 EUR.

 

Jedes Rentenanrecht wird mit 10% des 3-fachen ungekürzten Nettoeinkommens beider Ehe-
partner berechnet.

 

Haben beide Ehepartner zum Beispiel Anwartschaften in der gesetzlichen Rentenversicherung
erworben, der Ehemann darüberhinaus noch Anwartschaften auf eine Betriebsrente und die
Ehefrau auf eine Riester-Rente, so sind insgesamt 4 Anwartschaften auszugleichen.

 

Berechnungsbeispiel:

Einkommen Ehemann
2.000,00
EUR
Einkommen Ehefrau
700,00
EUR
 
 
2.700,00
EUR
 x 10%
270,00
EUR
 x 4 Anwartschaften
1.080,00
EUR
 
Verfahrenswert des VA:
1.080,00
EUR

 

 

Der Verfahrenswert des Scheidungsverfahrens beläuft sich bei vorstehendem Beispiel auf
insgesamt 5.490,00 EUR.

 

Bei diesem Verfahrenswert beträgt das Anwaltshonorar 1.076,95 EUR und die Gerichtskosten
165,00 EUR.

 

Eine Kostentabelle finden Sie hier.

 

zurück